Zassenhaus - Heinrich August Sternenberg

Grabmal der Familie Zassenhaus

Eugen Zassenhaus war der Sohn des Fabrikanten Robert Zassenhaus.

Seine Firma in der Schützenstraße, später Döinghauser Straße, stellte Kaffeemühlen her.

Diese sind heute Kultobjekte. Eugen führte die Firma zusammen mit seinem Bruder Walter fort.

Seine Frau Lisbeth stammte aus der Textilfabrikantenfamilie Bouchsein. Deren Villa wurde später Teil des

Möbelhauses Hüls und ist heute noch ansatzweise von außen zu erkennen.

Das Paar hatte einen einzigen Sohn. Er heiratete eine Jüdin und wanderte vor den Nazis nach Amerika aus.

Herbert Kurt Zassenhaus wurde renommierter Finanzwissenschaftler.

Heinrich August Sternenberg 1769-1844

Ein weiteres Grabmal der Familie Sternenberg. Dieses ist aber  älter, als die am Anfang unseres Rundwegs stehenden

Grabsteine der Familie. Der Grabstein stammt aus dem Jahre 1844/45 und stand vorher auf dem Friedhof in der Bahnhofsstraße.

Die Familien Sternenberg waren als Leinenfabrikanten bekannt.

Der Stein besteht aus Sandstein, einem Material aus dieser Gegend. Er ist sehr reichhaltig verziert und

künstlerisch bearbeitet. Als Besonderheit ist zu erwähnen das er ringsherum Beschriftet und Bearbeitet ist.

Durch eine großzügige Spende konnte dieser Stein wieder aufgestellt und als Teil des neuen Natur Ruhegartens,

als historischer Stein erhalten werden


© 2019 Evangelische Kirchengemeinde Schwelm | Umsetzung durch JA-Internet